"Kloster 3000"

Download
Beschreibung "Szenario Kloster 3000"
19-08-13_Szenario-Kloster3000.pdf
Adobe Acrobat Dokument 118.5 KB

"Kloster 3000" ist ein Konzept, das eine nachhaltige Nutzung des Salvatorkollegs verspricht. Das Konzept soll in den nächsten Monaten auf Machbarkeit geprüft werden.

Prinzip: die Genossenschaft "Kloster 3000" ist Betreiberin, die Mitglieder sind Nutzer und Miteigentümer der Bauten.

Mitglieder sind: Private Personen (Bewohner), Firmen (Büro, Praxen, Gastronomie, Beherbergung), Stiftung (geistliches Zentrum), Gemeinden (für regionale Einrichtungen)

Interessensbekundung: Sie können ab sofort ihr Interesse an der Teilhabe bekunden. Damit sichern Sie sich die Möglichkeit auf eine Mitgliedschaft.

 

Der Arbeitstitel "Kloster 3000“ ist von der Vielfalt früherer Klöster inspiriert.

Neben dem spirituellen Angebot waren es: Bildung, Dienst an der Gemeinschaft, Eigenversorgung und Gastfreundschaft. Zudem waren sie von einer Eigenständigkeit und demokratischer Selbstbestimmung geprägt.

 

Bei der Suche nach Ansätzen sind wir auf gute Beispiele genossenschaftlich organisierter Betreibermodelle gestoßen, wo selbstbestimmtes, leistbares Wohnen und gelebte Gemeinschaft funktioniert.

Wir sind zur Überzeugung gelangt, dass es Wert ist, das Konzept für das Salvatorkolleg als nachhaltiges Nutzungsmodell zu untersuchen.

 

 

Bild: Besuch der Genossenschaft "Mehr als Wohnen", professionelle Präsentation eines durchdachten Konzeptes, das wir 2018 erleben konnten.

Realisierte Beispiele

Insbesondere in der Schweiz und zunehmend in Deutschland haben sich genossenschaftlich organisierte, spekulationsfreie und leistbare Wohnmodelle etabliert. In der Vorbereitung konnten wir solche besuchen. Kennzeichen solcher Modelle sind: Miteigentum statt Mieten, Unkündbare und spekulationsfreie Wohn- und Gewerbeflächen, Lebensabschnittgerechtes Wohnen, großzügige Gemeinschaftseinrichtungen (Gemeinschaftsküche, Gäste- und Freizeiträume), organisierte Nachbarschaft, gesicherte Kapitaleinlage.

 

 

Hier ein paar Links zu guten Beispielen:

https://www.wagnis.org/,  www.kalkbreite.net ; www.mehralswohnen.ch ; www.giesserei-gesewo.ch

Machbarkeitsprüfung

Das Dokument Szenario Kloster 3000 dient als Grundlage für eine Machbarkeitsstudie. Das Szenario bedient sich Vorbildern von umgesetzten genossenschaftlich organisierten Wohnanlagen und geht auf die Spezifika des Ortes (Kloster) und der Umgebung ein. Es ist geplant, dass in einer ersten Phase mit Experten über Stärken und Schwächen eines solchen Ansatzes diskutiert und Potentiale und Chancen zur Umsetzung noch 2019 herausgearbeitet werden.

Fachlich wird das Projekt vom Verein neue Nachbarschaften Vorarlberg (NeNa-V) unterstützt. Kontakt: https://www.nena-v.at/

Ein zentraler Punkt in der Machbarkeitsprüfung ist die Klärung der Nachfrage. Um dies zu klären sind ab sofort Interessenbekundungen möglich!

Das Projekt wird von Interessensverbänden, den Standortgemeinden und dem Land unterstützt.

Zur Untersuchung bezüglich Übertragbarkeit des Konzeptes auf andere Orte in Vorarlberg und für die Bürgerbeteiligung im Leiblachtal wird aktuell ein EU-Antrag ausgearbeitet.

Anfragen zum Stand des Projektes richten Sie an INFO-PROJEKTSTAND

Pressebericht VN Samstag 17.8.2019 (nur mit VN-Online-Zugang erreichbar)

Interessensbekundung

Mit dem folgenden Formular bekunden sie ihr Interesse an Wohn- und oder Gewerbeflächen entsprechend dem Konzept von "Kloster 3000". Sie sind damit auf der Liste derjenigen Personen, die laufend Informationen erhalten, zu Veranstaltungen, Exkursionen und zur Gründung der Genossenschaft eingeladen werden.

Sie eröffnen für sich die Chance, Miteigentümer eines Wohnquartiers zu werden und die Vorzüge neuer Nachbarschaft für sich zu gewinnen, ohne Vermittlungsgebühr und ohne sonstiger finanzieller Verpflichtungen.

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

kontakt

Verein zur nachhaltigen

Nutzung des Salvatorkollegs

Lochauerstraße 107

6912 Hörbranz

ZVR-Zahl: 1627990716

E: info@kloster-se.at